Stefan Kollmann (seit 2010)

studierte Orchestermusik an der Musikhochschule des Saarlandes in Saarbrücken. Danach folgte ein Dirigierstudium für sBlasorchester am Conservatoire de Muziek, bei Prof. Sef Pijpers in Maastricht, Niederlande, das durch mehrere Privatstudien u.a. bei Alex Schillings ergänzt wurde.

Von 1991 - 1996 war Stefan Kollmann Bundesdirigent im Bund Saarländischer Musikvereine und insbesondere verantwortlich für die Ausbildung der Nachwuchsdirigenten, bzw. Organisation und Durchführung der Wertungsspiele.

Als Musiklehrer für Posaune ist er an der Kreismusikschule St. Wendel seit 1989 tätig. Seit 2003 ist Stefan Kollmann Realschullehrer in Idar - Oberstein.

In seiner Tätigkeit als Dirigent verschiedener Orchester - Symphonisches Blasorchester Obere Nahe, Idar - Oberstein (1990 - 2002), Musikverein Fischbach (1990 - 2007) konnte er hervorragende Erfolge bei Wettbewerben (u.a. Deutscher Orchesterwettbewerb, Weltjugendmusik - Festival Zürich und WMC – Kerkrade, NL) und verschiedenen Wertungsspielen erzielen. Dabei hat er immer das Ziel verfolgt „die Freude an der Musik“ mit pädagogischer Phantasie und Vielfalt intensiv und nachhaltig zu vermitteln.  

Die äußerst positive und erfolgreiche Zusammenarbeit, sowohl mit dem Saarländischen Rundfunk, als auch mit dem Südwest – Rundfunk, zeugt im Weiteren von dem musikalischen Profil und der künstlerischen Vielfalt seiner Dirigententätigkeiten.  

Mit dem Sinfonischen Jugendblasorchester Karlsruhe konnte Stefan Kollmann beim Musikpreis der Stadt Bühl 2011 als Sieger hervorgehen und beim 4. Wettbewerb für Auswahlorchester in Bamberg 2010, sowie beim 5. Wettbewerb in Siegen 2014, einen 2. Platz belegen.

 

 

Clemens Berger (1996 - 2010)

wurde in Freiburg i. Br. geboren und erhielt mit 9 Jahren seinen ersten Instrumentalunterricht. An der Musikhochschule Zürich absolvierte er seine musikalische Ausbildung in den Fächern Dirigieren, Horn und Theorie. Meisterkurse im Dirigieren bei Prof. Karl Österreicher, Eugene Corporon, Jan Cober sowie Sylvain Cambreling ergänzten und beeinflussten die weitere Ausbildung entscheidend.

Von 1992 - 1998 dirigierte C. Berger die Stadtmusik Brugg (CH) und war gleichzeitig Lehrer für Horn an der dortigen Musikschule. Er war Mitbegründer und Leiter von Brass Connection (1996 - 1998), einem professionellen Blechbläserensemble.

Seit 1996 war er musikalischer Leiter des Verbandsjugendorchesters Karlsruhe und seit 1998 Hornlehrer an der Jugendmusikschule in Bretten. 1999 erschien sein Buch: Percy Grainger. Eine Kurzbiographie und Grainger´s Werke für Blasorchester.

Für das von der EU geförderte internationale Jugendorchesterprojekt PAMINA 2000 wurde er als musikalischer Leiter eingeladen. Darüber hinaus ist C. Berger als Dozent für Dirigieren, Theorie und Gehörbildung tätig und wirkt als Jurymitglied bei Wertungsspielen und Wettbewerben mit.

2001 gründete er seine Dirigierwerkstatt Impulse zur Aus- und Weiterbildung von Dirigenten.

Seit 2003 ist Clemens Berger Musikdirektor der Stadtkapelle Albstadt-Tailfingen. 2007 erhielt er eine Einladung zur 1. Frederick Fennell Memorial-Masterclass an der Eastman School of Music, Rochester, USA. Seit dem Jahr 2008 ist er Vize-Präsident der deutschen WASBE-Sektion. (WASBE: World Association for Symphonic Bands and Ensembles).

Mit seinem großen und vielseitigen Repertoire für Sinfonisches Blasorchester ist er ein ausgewiesener Experte in Sachen Bläserliteratur. Sein besonderes Interesse gilt der Förderung zeitgenössischer Komponisten mit originaler, qualitativ hochwertiger Musik. Zum Ersten Blasorchester Symposion 2009 von Jeunesses Musicales-D sowie WASBE-D in Offenbach erhielt er eine Einladung zu einem Fachvortrag über Literatur für Sinfonische Jugendblasorchester. 

Seine überaus erfolgreiche Arbeit mit seinen Orchestern, u. a. bei nationalen und internationalen Wettbewerben, ist auf mehreren CDs, Rundfunk sowie Fernsehaufnahmen dokumentiert.

 

 

Manfred Keller (1974 - 1995)

Seit der Gründung des Orchesters 1974 bis zu seinem Tod im Jahre 1995 wurde das Verbandsjugendorchester Karlsruhe von MD Manfred Keller geleitet.

Manfred Keller studierte Trompete und Schlagwerk und war zunächst als Trompeter am Badischen Staatstheater, folgte dann einer Verpflichtung als Konzertpauker bei den "Hofer Symphonikern", bis er schließlich acht Jahre lang als Solopauker beim "Osnabrücker Sinfonieorchester" mitwirkte.

Ab dem Jahre 1974 war Manfred Keller Leiter der Musikschule Östringen und von 1988 bis 1995 Verbandsdirigent im Blasmusikverband Karlsruhe.